Tragereise

Tragereise 

 

 

Das Tragetuch bzw. die Tragehilfe ist für das Baby wie ein Stück Zuhause zum Mitnehmen. Ganz nah bei Mama oder Papa ist auch das unbekannte Neue nicht mehr so beängstigend. Auch wenn sie wach sind, sind getragene Kinder zumeist entspannter und können sich ganz ihrer Neugier auf die Umgebung hingeben.

 

Außerdem ist ein Tragetuch/eine Tragehilfe ist platzsparend, flexibel und universell einsetzbar, sozusagen der Kinderwagen für die (Hand-) Tasche.

 

Reisen ist für Babys und Kleinkinder nicht weniger aufregend als für uns Erwachsene. Geborgen an Mamas oder Papas Körper ist dein Baby den Umgebungsreizen weniger stark ausgesetzt. So lässt sich Neues viel entspannter erkunden und falls ist auch ein Rückzugsort sofort vorhanden. Eltern profitieren davon, wenn das Kind auch in unbekannten Umgebungen schnell und ruhig einschläft, weil es im vertrauten Tragetuch in den Schlaf gewiegt wird. Wenn du dein eingeschlafenes Baby dann ablegen möchtest, achte darauf, dass der enge Körperkontakt nicht zu schnell abbricht.

 

 

On tour

 

Wenn du dein Baby bei Fahrten mit Bus oder Zug tragen willst, sparst du nicht nur Platz sondern auch einiges an Kraft. Deine Hände sind frei für den Ticketkauf, Geschwisterkinder

und Gepäckstücke, und du kannst dich bei Bedarf sofort festhalten. Setze dich bei Fahrten in Bus oder Zug am besten so hin, dass dein Baby bei einer Vollbremsung gegen DEINEN Körper gepresst wird. Empfehlenswert sind auch die seitlich ausgerichteten Sitze.

 

Bei Flügen hat das Tragen gleich mehrere Vorteile: Buggys und Kinderwägen müssen bei vielen Fluglinien genau wie andere Gepäckstücke eingecheckt werden. Für den Weg zum Flugzeug bzw. nach der Landung zur Gepäckausgabe müssen die Kinder dann getragen werden. Besonders praktisch ist hierfür z. B. ein Ring Sling, der sich platzsparend in jeder Tasche verstauen lässt. Selbst in der am Flughafen meist hektischen Atmosphäre bietet eine Tragehilfe deinem Baby einen sicheren Rückzugsort.

 

Beim Familienurlaub mit dem Auto wird meist jeder Zentimeter Platz im Kofferraum gebraucht. Wenn du ohne Kinderwagen/Buggy verreisen kannst, hast du mehr Platz für Gepäck und bessere Sicht für den Fahrer nach hinten.

 

 

 

Angekommen? Und nun?

 

Viele schöne Wanderstrecken sind nicht kinderwagentauglich. Aber meist machen gerade die Wege "über Stock und Stein" den Reiz des Wanderns aus. Mit Tragetuch oder Tragehilfe bis du flexibler. Dein Baby kann auf deiner Augenhöhe die Umgebung kennenlernen und ist daher erfahrungsgemäß länger entspannt als im Kinderwagen. Während der Pausen könnt ihr euren Allrounder als Wickelunterlage, Krabbel- bzw. Picknickdecke oder auch als

Hängematte einsetzen.

 

Am Strand oder im Schwimmbad ist ein Ring Sling sehr praktisch: schnell angelegt, klitzeklein faltbar & schnelltrocknend. Willst du mit Tuch ins Wasser, kannst du dir sogar einen speziellen Badesling anschaffen, der aus einem schnell trocknenden Material besteht und bis ca. 9 kg Körpergewicht gut einsetzbar ist. So hast du sogar mit Baby im Wasser die Hände frei für planschende Geschwisterkinder.

 

Viele Sehenswürdigkeiten sind nicht auf einen Besuch mit Kinderwagen ausgerichtet. Mit Tragling bist du uneingeschränkt und kannst deinem Kulturinteresse ohne Hindernisse durch Treppen oder Umwege frönen.

 

 

 

Nun noch den ein oder anderen Tipp für deine gelungene Trageurlaubsreise

  • Gerade bei längeren Reisen ergeben sich oftverschiedene Anforderungen an das Tragen. Eine zweite Tragehilfe/ein zweites Tragetuch machen dich noch mal um ein starkes Stück flexibler.
  • Dein „Handgepäck“ kann in Taschen, die entwederbei Bauchtrageweisen auf dem Rücken oder bei Rückentrageweisen unter dem Kind getragen werden untergebracht werden. Ideale Konstellation: Ein Elternteilträgt das Gepäck, der andere das Kind. Es gibt verschiedenste Möglichkeiten die wichtigsten Utensilien mitzunehmen zB im OnBag, in Taschen mit langen Trägern zum Binden, in Bauchtaschen oder in einem Rucksack.
  • Zum Tragen bei Hitze und Sonnenschein möchte ichdich einladen meinen Blogartikel zu „Tragen im Sommer“ zu lesen. Zum Schutz vor Insekten eignet sich in erster Linie der Einsatz von dünner Kleidung, die möglichst viel Hautoberfläche abdeckt. Auf heller Kleidung lassen sich Zeckenleichter entdecken und absammeln, manchmal schon bevor sie überhaupt stechen können. Der Einsatz von Insektenabwehrsprays ist für Babys problematisch. Es gibt auch natürliche Hilfsmittel um Zecken und Insekten abzuwehren, aber auch diese sind behutsam und mit Bedacht einzusetzen, weil es immer wieder zu allergischen Reaktionen führen könnte.

Schönen Urlaub und viel Erholung wünsch ich euch!

 

Eure Betti